troperville

tools

toys


main index

Narrative

Genre

Media

Topical Tropes

Other Categories

TV Tropes Org
random
De: Das Gruseltal
aka: Gruseltal

Im Jahr 1970 stellte der japanische Roboter-Experte Masahiro Mori fest: Je menschenähnlicher ein Roboter aussieht oder sich bewegt (oder auch spricht), desto sympathischer werden ihn die Menschen finden. Soweit nicht überraschend. Aber, an einem gewissen Punkt, wenn die Ähnlichkeit so groß wird, dass der Roboter eher wie ein sehr... seltsamer Mensch wirkt, schlägt die Sympathie schnell in Ablehnung um. Siehe die Grafik rechts: Auf einen langsamen Anstieg folgt erst ein rapider Abfall und dann ein ebenso schneller Anstieg. Den Tiefpunkt dazwischen nannte Mori Das Gruseltal (englisch: Uncanny Valley).

Das ist der Grund dafür, warum ein Android wie C-3PO von den Zuschauern akzeptiert wird, aber manche Puppen oder auch Clowns (die ja viel menschlicher aussehen) oft auf Ablehnung stoßen. Der absolute Tiefpunkt wäre der Zombie, eine lebende menschliche Leiche. Hinzu kommt: Da Figuren aus dem Gruseltal trotz allem ziemlich menschenähnlich aussehen, wird man davon ausgehen, dass sie über Intelligenz verfügen und damit potentiell gefährlicher sind als wilde Tiere oder hirnlose Roboter.

Das Gruseltal basiert auf einem Instinkt, der Menschen dazu bringt, sich von toten, kranken oder deformierten Menschen fernzuhalten. Oder auch geistig gestörten Menschen, die sich seltsam verhalten. (Dazu ist es gar nicht nötig, dass man den Unterschied bewusst wahrnimmt.) Es sei denn, die Erde wurde einmal in der Vergangenheit von lebenden Schaufensterpuppen angegriffen, und davon wäre eine Spur im Rassengedächtnis zurückgeblieben.

Dieses Problem tritt oft in CGI auf: Texturen und Hautfarben lassen sich zwar leicht simulieren, aber Bewegungen und Gesichtsausdrücke sind schwierig. Wenn menschliche Charaktere animiert werden und realistisch aussehen sollen (was in Die Incredibles schlauerweise vermieden wurde), erinnern sie oft ungut an Zombies. Der Ausdruck "zuviel Botox" wird oft in diesem Zusammenhang gebraucht, wie auch in diesem Artikel erwähnt.

In vielen Horror-Werken wird das Gruseltal mit Absicht aufgesucht. Siehe auch: Gruseltal-Mädchen.

Dies ist eine Subjektive Trope: Was manche Menschen gruseln lässt, finden andere harmlos, komisch oder sogar erotisch.

Beispiele:

Werbung

Anime Und Manga

Comics
  • Der Joker aus Batman, natürlich.
  • Viele Karikaturen im 19. Jahrhundert, die ziemlich realistisch waren.
  • Alfred E. Neumann aus MAD.

Realfilme

Realserien

Musik

Videospiele

Trickfilme

Realitaet
  • Schaufensterpuppen.
  • Fotos, die mit Photoshop zu sehr perfektioniert wurden.
  • Telenoid R1. Ein Telefon, das die Mimik des Gesprächspartners nachahmt. Der Horror war allerdings beabsichtigt.
    • Wo wir gerade von Telefonen mit Gesichtern sprechen: Das Telefon in der Puppentrickserie Die Sendung Mit Der Katze (Téléchat im franz. original) erfüllt ebenfalls diese Trope. Sowie eigentlich auch die meisten anderen Figuren dieser Serie...

Gesinnung: DoofDe/Seiten auf DeutschHarry, hol schon mal den Wagen

alternative title(s): Gruseltal
random
TV Tropes by TV Tropes Foundation, LLC is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Unported License.
Permissions beyond the scope of this license may be available from thestaff@tvtropes.org.
Privacy Policy
11836
25