troperville

tools

toys


main index

Narrative

Genre

Media

Topical Tropes

Other Categories

TV Tropes Org
random
De: Neon Genesis Evangelion

KURZFORM Komplexe Dekonstruktion des Riesenroboter-Genres mit labilen 14-Jährigen, Symbolismus und Tiefenpsychologie.

Eine der häufigsten Beschwerden bezüglich [meiner Arbeit] stellt sich wie folgt dar: "Letztendlich haben Leute überhaupt kein Rückgrat, wie also verwandelt man sie in Helden?" Dieser Einwurf hat mich fast zum Lachen gebracht, da er voraussetzt, dass Leute als Helden geboren werden. Genau das ist, was Leute glauben wollen.
Wenn man als Feigling geboren wird, kann man sich beruhigen; es gibt nichts, was man gegen sein Schicksal machen kann; man wird sein Lebtag lang immer ein Feigling bleiben, egal, wie man sich dagegen zu sträuben versucht.
Wenn man als Held geboren wird, kann man sich ebenso beruhigen; man wird sein Lebtag lang immer ein Held bleiben; man wird wie ein Held trinken und speisen wie ein Held.
Der Existenzialist geht davon aus, dass der Feigling sich selbst zum Feigling macht und der Held sich selbst heroisch macht. Es gibt immer eine Möglichkeit für den Feigling, nicht mehr feige zu sein und auch ein Held könnte irgendwann nicht mehr heldenhaft sein.
— Jean-Paul Sartre, Existenzialismus

Neon Genesis Evangelion, übersetzt so viel wie "Neue Schöpfung Evangelion", wobei Evangelion einfach nur "kompliziert und cool" klingen sollte und dem griechischen "Evangelium" (Gute Nachricht) entlehnt wurde, ist ein Werk, dass einen Großteil der Anime-Landschaft umgekrempelt oder zumindest beeinflusst hat. Der Original-Anime inklusive seiner Filmfortsetzung namens End of Evangelion ist vor allem für seine immer dunkler werdende Stimmung, die Tiefenpsychologie seiner Charaktere und die Dekonstruktion des Riesenroboter-Genres bekannt.
Da nicht alle Botschaften von Evangelion auf dem Silbertablett präsentiert werden, sondern häufig durch Interpretation von Symbolismus und Arbeit mit versteckten Hintergrundinformationen aus anderen Quellen erarbeitet werden muss, ist Neon Genesis Evangelion für viele ein Mind Fuck aller erster Sorte — sogar für die hartgesottenen Teile seiner gigantischen Fangemeinde.

Inhalt
Der 15-jährige Shinji Ikari ist ein ganz normaler Junge im Jahre 2015, der von seinem Vater Gendo getrennt lebt, nach Jahren nun aber von genau diesem nach Neo-Tokyo-3 geordert wird. Tokyo-3 ist eine neue Stadt im postapokalyptischen Japan, die nach einer Katastrophe im Jahre 2000 erbaut wurde. Schnell wird Shinji vom Handlung überrumpelt, trifft auf ein riesiges Monster, die in Tokyo-3 vom Militär unter Beschuss genommen wird (ohne Erfolg) und ehe er es sich versieht, befindet er sich im Herzen der Organisation Gendos: NERV. Von dem Befehl seines kaltherzigen Vaters, in den Prototypen eines Riesenroboters (Evangelion Unit 01 oder kurz EVA-01) zu steigen, der einzigen wirksamen Waffe gegen das Monster vor der Haustür, ist Shinji leicht überfordert und überhaupt nicht begeistert, weshalb er zuerst versucht, dem Plot zu entkommen.
Doch als sein Vater ihn mit dem Anblick der schwerverletzten Gleichaltrigen Rei Ayanami konfrontiert, geht Gendos Plan endlich auf: Shinji nimmt sich ein Herz, wird Pilot von EVA-01 und erlebt in 26 Folgen Anime ein Abenteuer, das seinesgleichen sucht.

Die drei (Haupt-)"Children" - Rei Ayanami , Shinji Ikari und Asuka Langley Soryu - werden bei ihrem Kampf gegen die immer neuen Invasionen der Monster, die Engel genannt werden, von Captain Misato Katsuragi, die Shinji (und später auch Asuka) unter ihre Fittiche genommen hat, und der Wissenschaftlerin Ritsuko Akagi unterstützt und müssen neben ihrer Mission, die Welt vor immer neuen Monsterangriffen zu schützen, nebenbei auch noch zur Schule - außer Asuka vielleicht.

Während der Zuschauer immer tiefer in die Materie eingeführt wird und immer mehr über die Hintergründe der eigentlichen Drahtzieher der Serie, SEELE, erfährt, dem zwielichtigen Komitee, von dem Gendo Befehle entgegen nimmt, nimmt das psychologische Drama der Serie immer weiter zu und mündet in einen Nervenzusammenbruch nach dem anderen, Welten brechen zusammen; die Deszendenz des Plots endet schließlich in zwei unvergesslichen Folgen, die die Zuschauerschaft aufgrund ihrer Eigenart jedoch so verwirrten, dass ein weiterer Film namens End of Evangelion nachproduziert wurde. Zu diesem Zeitpunkt hatte das Studio GAINAX auch endlich wieder die finanziellen Mittel für das Projekt, denn für die Qualität des Endes der Originalserie war hauptsächlich Geldmangel verantwortlich — und der mentale Zustand des Autors, der durch Depression und Angst gezeichnet war.

Effekt
Obwohl Neon Genesis Evangelion ein Werk ist, das man entweder liebt oder hasst, war sein Effekt auf die Anime- und Mangalandschaft Japans durchschlagend. Ein Großteil des Real Robot-Genres baut mittlerweile auf die damals brandneue Dekonstruktion des Riesenroboter-Genres auf, Asuka und Rei sind heute vielfach kopierte Charaktertypen (obwohl Rei als abstoßende Kuudere geplant war). Die Tiefenpsychologie, der Symbolismus und die teils sehr verworrene Story machen das Werk für viele nicht leicht verständlich, für andere erschaffen genau diese Zutaten eine vielschichtige Geschichte, in deren ausgefeilten Welt man stundenlang nachdenken und eintauchen kann - auch nach ihrem eigentlichen Ende.

Desweiteren sind besonders die Kinofilme, aber auch das Original für ihre hohe graphische Qualität und die der Synchronsprecher bekannt.

Franchise
Neon Genesis Evangelion schaffte es zu einer Reihe von Ableger-Produkten:


Kontrastiere mit:

Vergleiche mit:

Siehe auch:


Tropen:


    De/MedienTengen Toppa Gurren-Lagann

random
TV Tropes by TV Tropes Foundation, LLC is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Unported License.
Permissions beyond the scope of this license may be available from thestaff@tvtropes.org.
Privacy Policy
19914
5