troperville

tools

toys


main index

Narrative

Genre

Media

Topical Tropes

Other Categories

TV Tropes Org
random
De: Reim' dich, oder ich fress' dich!
Eine Subjektive Trope aus der Musik. Ein Reim in einem Lied (oder Gedicht), der so schlecht ist, dass es weh tut. Im besten Fall ist die Wortstellung eigenwillig, aber oft werden Nonsens-Wörter benutzt, Wörter falsch ausgesprochen, oder es reimt sich nicht einmal. Passiert manchmal, weil die Autoren nur die einfachsten Reimschemata (aabb, abab) kennen.

Auf Englisch noch häufiger als auf deutsch, weil es anscheinend schwieriger ist, im Englischen passende Reime zu finden. (Siehe hier für eine Liste, und viele dieser Wörter wie "angel", "husband" und "animal" sind sehr häufig - auf Deutsch haben nur "Mensch" und "Monat" keinen Reim.) Und der größte Teil der Popmusik ist englischsprachig.

Bei älteren Reimen kann auch die Veränderung der Sprache daran schuld sein: Es gab einmal eine Zeit, als sich "love" auf "move" und "prove" reimte.

Manche Reime funktionieren - aber nur, wenn man sie mit einem Akzent oder starken Dialekt ausspricht. Schottisches Englisch ist berüchtigt dafür.

Missglückte Reime zerfallen in verschiedene Kategorien:
  • Unreiner Reim: ä oder ö mit e, i mit ü/y, ei mit eu/äu. Englisch: one/thumb
  • Assonanz: Die Vokale stimmen, die Konsonanten nicht. Dt: wagen/laben; engl: shake/hate
  • Parareim: Die Konsonanten stimmen, die Vokale nicht. Dt: wagen/wogen; engl: rabies/robbers
  • Endsilbenreim: Die Aussprache stimmt überein, aber die eine Silbe ist betont und die andere nicht. Dt: denn/Harpyien
  • Äquivoker Reim: Zwei Wörter werden gereimt, die genau gleich klingen, obwohl sie unterschiedlich geschrieben werden. Dt: lehren/leeren; engl: foul/fowl
  • Identischer Reim: Weil den Autoren wirklich nichts einfällt, reimen sie ein Wort mit sich selbst.

Namenspate für diese Trope ist Gottfried Wilhelm Sacer, der 1673 die Satire Reime dich, oder ich fresse dich: das ist, deutlicher zu geben, Antipericatametanaparbeugedamphirribificationes Poeticae oder Schellen- und Scheltenswürdige Thorheit Boeotischer Poeten in Deutschland veröffentlichte.

Beispiele:

  • Girl/world (Madonna, Cyndi Lauper, Billy Joel, Tori Amos, Gwen Stefani, und natürlich Aquas "Barbie Girl")
  • Together/forever (Rick Astley)
  • Self/else/shelf (Led Zeppelin)
  • Love/above/of
  • Long/gone/on
  • Trigger/nigga/bigger/golddigger (viele Gangsta-Rapper)
  • California/warn ya
  • Home/come, und Word/Lord
  • Knowledge/college
  • Claire Waldoff: "Wer schmeißt denn da mit Lehm?
    Der sollte sich was schäm'n.
    Der sollte doch was anders nehm'n.
    Als ausgerechnet Lehm."
  • Der Kleine Vampir schreibt seiner Schwester ins Poesiealbum:
    "Hab ich Blut / geht's mir gut.
    Hab ich Sekt / geht's mir schlecht."
  • Öfters bei Wilhelm Busch, z.B. in "Max Und Moritz":
    "Jeder denkt, die sind perdü / aber nein: Noch leben sie!"
  • Im Titelsong von "Der Pinky und der Brain": "Der eine ist brilliant / der andre geisteskrank!" Wer das gereimt hat, ist sicher nicht brilliant.
  • Nicole, "Singt mit mir ein kleines Lied / dass die Welt in Frieden lebt!" Pazifismus 1+, Deutsch durchgefallen.

Pfeif Drauf Zum KuckuckDe/SprachtropenVerhörer

random
TV Tropes by TV Tropes Foundation, LLC is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Unported License.
Permissions beyond the scope of this license may be available from thestaff@tvtropes.org.
Privacy Policy
5578
25