--> "Clark Kent ist so, wie De/{{Superman}} uns sieht. Und was sind die Charakteristika von Clark Kent? Er ist schwach. Er hat wenig Selbstbewusstsein. Er ist ein Feigling. Clark Kent ist Supermans Kritik an der menschlichen Spezies."
-->-- Bill, ''De/KillBill Volume 2''

In vielen Shows -- speziell Comedy und Kindersendungen -- ist der Protagonist ein hässlicher, inkompetenter, [[De/DerFaulenzer fauler]] und [[De/BookDumb fast des Lesens unkundiger]] [[De/DerSchussel Schussel]]. Warum ist das so? Nun, eine Theorie ist, dass sich die Zuschauer sich mit einem solchen Protagonisten leichter identifizieren können bzw. damit sich weibliche Zuschauer mit den meist überlegenen Freundinnen/Ehefrauen identifizieren können, die zu gut für ihre "bessere Hälfte" sind. Ergo: De/DuVersager. Dies lässt zudem Raum für De/{{Charakterentwicklung}}... ''viel'' Charakterentwicklung. Oder auch [[De/StatusQuoIstGott gar keine]]. Eine andere Theorie ist, dass der Protagonist so dumm ist, damit sich die Zuschauer ihm überlegen fühlen können, ganz egal, wie dumm sie selbst sind. Natürlich kann auch beides zutreffen...

Das Gegenteil (und typischerweise die Frau/Freundin) des Versagers ist die fehlerlose De/MarySue (De/AntiSue ist die De/DuVersager-Version von De/MarySue).

Interessanterweise ist De/DuVersager zu genau oder zu genau angewandt ein größeres rotes Tuch für das Fandom als alles in der Storyline.

De/DuVersager kann zu De/GutMachtDumm führen. Wenn De/DuVersager benutzt wird, um den Zuschauern die Schuld an irgendetwas zu geben erhalten wir De/DuArsch. Eine spezielle Untertrope von De/ZuschauerSurrogat. Nicht zu verwechseln mit dem De/{{Seitenhieb}}, bei dem jemand seine Abneigung gegen etwas ausspricht. Führt zu De/{{Pinkelpausenlogik}}, wenn der Protagonist gewinnt und seine Gegner keine Versager sind.

Dies ist eine Charaktertrope. Nicht jemand, der offen sagt, dass die Zuschauer Versager sind.
----
!!Beispiele:

* Homer Simpson aus den ''De/{{Simpsons}}''.
----
[[source:En:YouSuck]]