--> Und die Moral von der Geschicht: "Das Gute - dieser Satz steht fest - ist stets das Böse, das man lässt."
- Wilhelm Busch

Eine Geschichte oder Folge endet mit einer Moral, wie in Äsops Fabeln. Entweder wird am Ende ausdrücklich darauf hingewiesen (von Charakteren oder dem Erzähler), oder das Ende ist so gestaltet, dass die Zuschauer zum Nachdenken angeregt werden.

Manche Medien (speziell solche für Kinder) scheinen vertraglich darauf festgelegt zu sein, in jeder Folge eine Moral zu behandeln. Klappt nicht immer so gut.

Manche Geschichten sind hinsichtlich der Moral [[De/{{Holzhammermethode}} so subtil wie ein Vorschlaghammer]]. Auch kontraproduktiv, wer will schon belehrt werden wie ein zurückgebliebener Dreijähriger?

Varianten:
* De/DoppelteMoral - nicht Doppelmoral. Statt einem lernen gleich zwei Charaktere ihre Lektion.
* De/FantastischeMoral - die typischen Lehren funktionieren in Fantasy-/Science Fiction-/Superhelden-Storys nicht besonders gut
* De/GebrocheneMoral - die Moral passt nicht ganz zu dem, was man eigentlich aus der Handlung lernen könnte
* De/{{Moral ohne Absicht}} - es sieht so aus, als sollten wir eine bestimmte Moral lernen, obwohl die Autoren das nie beabsichtigt hatten
* De/{{Moral vergessen}} - Charaktere vergessen eine gelernte Moral, wieder und wieder...
* De/{{Umwelt-Moral}} - Umweltverschmutzung ist böse und schlecht.
* De/UnsinnigeMoral - wenn die moralische Lektion parodiert wird
* De/VerloreneMoral - sollte jetzt nicht eigentlich so etwas wie die Moral von der Geschichte folgen?
----
!!Und [[strike:die Moral von der Geschicht]] die Geschichten mit Moral:

<<|De/TropenDerLegende|>>
[[source:En:AnAesop]]