->''..."Basierend auf der Hit-Filmserie ".... Moment, ist es wirklich ein Hit, wenn der erste Film großartig war, aber die anderen beiden enttäuschende Fehlschläge, die nur wegen der Massenträgheit noch Geld gemacht haben?''
->'''Morgan Webb''', ''Series/XPlay''

->''Der alte Witz geht folgendermaßen: Was ist der beste Golffilm aller Zeiten? De/{{Caddyshack}}. Was ist der schlechteste Golffilm aller Zeiten? Caddyshack II.''

Mathematisches Gesetz: Wenn die Anzahl der Filme in einer Serie erhöht wird, dann steigt die Wahrscheinlichkeit dass ein Film absoluter Dreck ist auf 50% beim Zweiten und nähert sich danach stetig 100% an.

Fortsetzungen von Filmen -- besonders wenn sie ungeplant sind im Gegensatz zu z.B. geplanten Trilogien und erst in Erwägung gezogen werden, wenn bereits die Kasse klingelt -- sind selten so gut wie der Film, von dem sie die Fortsetzung sind. Wenn es ein ''dritter'' Teil ist geht es oft bergab, selbst wenn der zweite Film in Ordnung war. Und selbst, wenn wir von einer guten Trilogie sprechen, ist ''alles danach'' ziemlich sicher Schrott.

Einige typische Symptome einer Chronischen Fortsetzung (also Dinge, die dazu führen, dass die Fortsetzung nicht so gut ausfällt wie das Original) sind:
* Das beiläufige (und manchmal [[De/DroppedABridgeOnHim kaltschnäuzige]]) Beseitigen von liebgewonnenen Charakteren, deren Darsteller nicht in der Fortsetzung auftreten wollten.
* Der mysteriöse und unerklärte Aufbruch der Romanze des Helden (entweder, weil der Darsteller oder die Darstellerin nicht in der Fortsetzung auftreten wollten oder, weil die Produzenten denken, dass [[De/{{Shipping}} Shipper]] das Interesse verlieren würden, wenn der Held oder die Heldin heiraten.)
* Wenn die Romanze doch in der Fortsetzung auftritt, kann man einen Einbruch in ihrer Beziehung vor dem Film erwarten. Sie distanzieren sich außerhalb der Fortsetzung und erlaubt damit den Produzenten, die romantischen Elemente welche so gut im Vorgänger funktionierten zu wiederholen, während sie ihre Liebe füreinander wiederentdecken und zurück zueinander finden. (Siehe ''De/{{Ghostbusters}}'' und ''De/DieNackteKanone'' als Beispiel.)
* De/BewohnerVonFillerland überschatten die Handlung, damit die Autoren verbergen können, dass sie eigentlich keine Geschichte mehr haben, die sie erzählen können.
* Produzenten versuchen natürlich, den Ton und die Magie zu kopieren, welche den ersten Film so erfolgreich gemacht haben. Das Ergebnis dieser Überlegung ist meist folgendes: "Hmm. X hat so gut funktioniert im ersten Film. Wenn wir zehnmal mehr X im zweiten Film bringen werden die Leute ihn ''lieben''!" Bedauerlicherweise ist ''X'' in der Regel synonym zu [[De/RefugeInVulgarity Fäkalhumor]], [[De/CrossesTheLineTwice sadistische Slapstick-Gewalt]] oder ähnlich abstoßende Elemente.
* Eine Tendenz dazu, die Fortsetzung mit mehr [[De/ActionizedSequel Action, Science-Fiction, Fantasy und anderen ''Zeichentrickelementen'']] zu versehen. Gerade, wenn das Original zumindest halbwegs versucht hat, realistisch zu sein.
* Viele Fortsetzungen versuchen, [[De/DieBasisBefriedigen die Basis zu befriedigen]]. Auch wenn das im ersten Moment wie eine gute Idee klingt; denn wer kennt sich mit dem Franchise besser aus, als die eigenen Fans? -- endet es selten gut. Der Versuch, die Fans zufriedenzustellen, resultiert oft darin (a) [[De/ContinuityLockout neue Zuschauer zu vergraulen]] und (b) die Fans zu nerven, die erkennen, dass das was sie ''dachten'' was sie wollen nicht unbedingt deckungsgleich ist mit dem, was sie ''tatsächlich'' wollen und sind sehr schnell und laut dabei, das auch [[De/ErnsteAngelegenheit zu verkünden]]. Dies trifft besonders zu, wenn man einen Charakter zurückbringt, der unerwartet von den Zuschauern im ersten Film liebgewonnen wurde, nur um dann nichts interessantes mit ihm zu machen oder ihn gar so sehr zu [[De/{{Flanderisierung}} flanderisieren]], dass man lediglich eine eindimensionale Karikatur eines ehemals charmanten und vielseitigen Charakter bekommt.
* Das zunehmende Beharren darauf, einen erfolgreichen Blockbuster-Film zu einer [[De/TrilogieInZweiTeilen Trilogie auszudehnen]], egal, ob die Handlung oder die Charaktere dies überhaupt hergeben. Ein hochqualitativer und in sich abgeschlossener Film wird oft mit zwei aufgeblähten und unzusammenhängenden Sequels fortgesetzt, deren Handlung zusammengenommen oft zu schwach für selbst einen einzigen Film wäre.

Weiterhin spielt das ''Format'' in der obigen Gleichung eine wichtige Rolle: Ist es eine De/DirectToVideo-Fortsetzung, dann sind die Chancen auf einen schlechten Film noch wesentlich höher.

Das direkte Gegenteil ist ein De/SurprisinglyImprovedSequel. Entfernt verwandt mit dem De/{{Adaptionsverfall}}. Für eine Fortsetzung, die sehr stark von Basismaterial abweicht, siehe auch De/NurDemNamenNach. Für eine Fortsetzung, welche die Monster oder Schurken übernehmen, aber nicht die Helden, siehe De/SchurkenbasiertesFranchise. Kann durch eine schlechte Wahl bei der [[De/EskalierteFortsetzung eskalierten Fortsetzung]] entstehen und zu einem De/{{Franchise-Zombie}} führen.
----
!!Beispiele
* ''De/{{Rocky}}''. Natürlich ist die Qualität der einzelnen Filme immer subjektiv, aber spätestens nach dem fünften Teil war allen klar, dass die Reihe toter als tot war.
** Wobei der Reihe mit dem sechsten Film doch noch ein versöhnliches Ende beschert wurde.
* Bei ''De/TheFastAndTheFurious'' sah es mit ''Tokyo Drift'' so aus, als würde die Reihe in die De/ChronischeFortsetzung schlittern. Im zweiten Teil war Vin Diesel (Dominic Toretto) weg, im dritten war sein Miniauftritt der einzige der Besetzung des ersten Films, denn jetzt war auch Paul Walker (Brian O'Conner) weg. [[De/VermiedeneTrope Vermieden]] wurde das Schicksal dann ab dem vierten Film, als man die besten Leute der ersten drei Streifen zur neuen alten Hauptbesetzung zusammenholte.
* ''De/PoliceAcademy 5'' war schon flach, aber selbst nach dem Ausstieg des Hauptdarstellers Steve Guttenberg (Carey Mahoney) kurbelte man noch zwei weitere Filme runter.
* ''De/FeivelDerMauswanderer'' war der Film, mit dem De/DonBluth zur De/{{Mauswelt}} zurückkehrte, und gilt als einer seiner besten Filme. Die erste Fortsetzung war schon nicht mehr von ihm und trug auch nicht mehr seine Handschrift, war also nicht so [[De/DunklerUndErwachsener düster]] und solch ein De/AlptraumTreibstoff, zeichnerisch aber ein ganzes Stück besser. Die beiden folgenden De/DirectToVideo-Sequels ließen dann nicht nur qualitativ in jeder Hinsicht nach, sondern [[De/DiscontinuityImKanon widersprachen der ersten Fortsetzung]]. Obendrein mußte dann auch noch eine Trickserie folgen.
* Noch schlimmer traf es Bluths ''De/InEinemLandVorUnsererZeit'': 13 Teile, davon 12 De/DirectToVideo-Fortsetzungen. Und wieder eine TV-Serie.
----
[[source:En:Sequelitis]]